Home&Galerien

Herzlich Willkommen bei den Kunst-Seiten von Martin Guan! Aktualisierungen plane ich so: 3D monatlich, Montagen und Zeichnungen wöchentlich, Collagen täglich.

1. Artist Statement

Erniedrigung kann im Alltag so häufig auftreten, dass sie fast zu einer Art Sprache wird. So mancher Person ist dabei dann nicht einmal mehr richtig bewusst, dass sie diesen Jargon verwendet, oder durch ihn manipuliert wird. In vielen Gruppen wird kaum eine andere ‘Sprache’ gesprochen. Nicht selten kommt noch Gewalt dazu, die ein Maximum an Entwertung beinhaltet. Meine Bilder sollen dazu beitragen, das mehr bewusst zu machen, um dann den erhobenen Zeigefinger mit echtem Interesse am Mitmenschen eintauschen zu können: Ich versuche dazu, Reaktionen von Erniedrigungsopfern einzufangen, oder zu symbolisieren. Es geht mir dabei um ihre Gefühle und um diejenigen Gedanken, die sich konstruktiv damit beschäftigen, wie Selbstachtung geschützt werden kann, ohne dabei gleichzeitig wiederum Andere zu erniedrigen.

2. Martin Guan

Nach der Schule zog ich nach Berlin, um dort Mathematik mit Nebenfach Philosophie zu studieren. Nach dem Diplom arbeitete ich viele Jahre lang als Designer und Entwickler. Seit 2014 arbeite ich ganztags als autodidaktischer Künstler.

3. Kunstwerke

Ich versuche über Portraitgemälde und Figurenzeichnungen etwas zur menschlichen Seele auszusagen. Um meine Beobachtungen zu symbolisieren verwende ich abstrakte Fotos und kombiniere sie mit diesen Gemälden und Zeichnungen, als auch mit 3D-Grafiken wie folgt:

3.1 Portraitgemälde

Ausschnitt eines Portrait-Gemäldes
Portraitgemälde (Ausschnitt)

Die abstrakten Portraitgemälde entstehen aus dem Kopf, also ohne direkte Vorlage. Mir geht es dabei darum, diejenigen Teile von Persönlichkeit herauszustellen, die längerfristig bestehen und die für Stabilität und Selbstachtung wichtig sind. Dazu gehören dann auch Einstellungen, wie beispielsweise zum Glauben, symbolisiert durch ein Kreuz. (Acryl auf Papier 50cm x 70cm). Fotos der Gemälde werden noch nicht in einer Galerie gezeigt, allerdings plane ich für 2019, diese Gemäldefotos in einem Archivordner zu zeigen.

3.2 3D Computer Grafik

Ausschnitt einer 3D-Grafik
3D Grafik (Ausschnitt)

Jede meiner Computergrafiken enthält ein 3D-Objekt um ein Gedankenresultat zu symbolisieren. Im Gegensatz zu meist kurzfristigen Gefühlen, die zudem selten einheitlich, eher vermischt und sehr dynamisch sind, reichen für diese Gedankenresultate Symbole aus, analog zur Mathematik: Über Geometrie können so Teile von Mathematik in der Bildersprache repräsentiert werden. Jede Ecke des 3D-Objekts entspricht dabei genau einer Sequenz von Zahlen (Beispielkoordinaten x,y,z: [0,1,1]). Dabei soll das Symbol allerdings nur allgemein ein Resultat repräsentieren, also keine genaue Übersetzung eines bestimmten Gedankens sein.

3.3 Fotomontagen

Ausschnitt einer Fotomontage
Fotomontage(Ausschnitt)

Jede Fotomontage besteht aus:

  • Einem Portraitgemälde (so. 3.1)
  • Einer 3D-Grafik (so. 3.2)
  • Einer abstrakten Fotografie

Das abstrakte Foto eines Objekts symbolisiert für mich die Verbindung zwischen der grundlegenden Idee einer möglichen Entscheidung und deren Umsetzungsplan (im Gegensatz zu bestimmten Gedanken über den Plan selbst (so. 3D-Grafik), denn solche Gedanken könnten immer noch vage und undeutlich sein). Diese Fotos möchte ich nicht in einer Galerie zeigen, allerdings plane ich für 2019, sie in einem Archivordner zugänglich zu machen.

3.4) Figurenzeichnungen

Figurenzeichnungen
Figurenzeichnung (Ausschnitt)

Meine Figurenzeichnungen stellen den menschlichen Körper in den verschiedensten Situationen dar. Ich zeichne prinzipiell aus dem Kopf. Zum Abschluß verwende ich schwarze Acrylfarbe. Jede Zeichnung sollte etwas von den Gefühlen der dargestellten Person darstellen. (Grafit auf Aquarellpapier, 14.8cm x 21cm)

3.5 Kunst-Collagen

Ausschnitt einer Kunst-Collage
Kunst-Collage (Ausschnitt)

Die grundsätzliche Idee zu den Kunst-Collagen habe ich in meinem Künstler-Statement beschrieben (so. Abschnitt 1). Hier geht es jetzt zum die Zusammensetzung der vier Ebenen.

Zum Begriff der “Kunst-Collage”

Es sind sicher viele Bezeichnungen dafür möglich: Digital-Collage, Digitale Fotomontage, Mixed-Media-Zeichnungen, etc; Ich weiss nicht, welche am besten passen würde oder sogar eine Art offiziell richtige Bezeichnung wäre. Ich würde nur gerne das Adjektiv “digital” vermeiden, weil dann viele gar nicht mehr glauben könnten, dass ‘reale’ Zeichnungen und Gemälde dabei Verwendung finden.

Fußnoten

  1. Mir ist natürlich klar, dass es nicht so einfach ist, gut und böse als Begriffe zu definieren. In diesem Kontext kommt es mir auf initiale Gewalt als böses Verhalten an. Dabei kann es sich um körperliche, oder wiederholte psychische Gewalt handeln (wie zum Beispiel dauerhaftes Mobbing).